Sehr geehrte Seitenbesucher,

dieses Kapitel existiert in einer aktuelleren und besser lesbaren Version (Zweispaltensatz) auf einer ei­gen­stän­di­gen In­ter­net­sei­te:






Werbung

Kapitel 2
Frei zugängliche Sprachressourcen: Wörterbücher, maschinelle Übersetzung, Sprachkurse

Voll­stän­di­ge Sprach­lern­bü­cher fin­den sich nur sel­ten im Welt­netz. Es gibt je­doch In­ter­net­sei­ten mit frei zu­gäng­li­chen, in Deutsch ge­hal­te­nen Eng­lisch­an­fän­ger­kur­sen, die sämt­li­che Wör­ter, Tex­te und Di­a­lo­ge auch als Ton­da­tei­en ab­ruf­bar hal­ten, für die Ein­prä­gung des mut­ter­sprach­li­chen Klang­bil­des. Da­rü­ber­hi­naus wer­den auch an­spruchs­vol­le Übungs­be­gleit­ma­te­ri­alen an­ge­bo­ten, Übungs­auf­ga­ben mit Lö­sun­gen.

Ei­ne ab­so­lu­te Aus­nah­me­stel­lung nimmt der Schul­fern­seh­klas­si­ker „Eng­lisch für An­fän­ger“ ein, des­sen 51 Fol­gen voll­stän­dig auf You­tube zu fin­den sind. Ein Mei­ster­werk der Di­dak­tik.

Klas­si­sche Wör­ter­bü­cher und Netz­wör­ter­bü­cher mit Ton­da­tei­en bzw. mit Laut­schrift­dar­stellung für die Aus­spra­che bil­den ei­ne zen­tra­le Lern­grund­la­ge. Für den netz­ge­trenn­ten Be­trieb exi­stie­ren ei­ner­seits kosten­lo­se Wör­ter­buch­pro­gram­me so­wie Brow­ser­er­wei­te­run­gen (z.B. bei Be­o­lin­gus und QuickDic), als auch un­zäh­li­ge frei he­run­ter­lad­ba­re Wör­ter­bü­cher in Form von Text- bzw- HTML-​Li­sten. De­ren Be­die­nung ist, auch oh­ne Wör­ter­buch­such­maske, kom­for­ta­bel und ef­fek­tiv: Man hal­te das je­wei­li­ge Wör­ter­buch im Rei­ter („Tab“) ei­nes Netz­sei­ten­le­sers ge­öff­net, drücke die Ta­sten­kom­bi­na­ti­on Strg + F und ge­be das Wort ein, wo­durch au­to­ma­tisch ein Sprung zur zu­ge­hö­ri­gen Über­set­zung er­folgt, so­fern das zu über­set­zen­de Wort ent­hal­ten ist.

Machen Sie Ge­brauch von weiteren kosten­lo­sen Lern­ma­te­ri­a­li­en im Welt­netz, hal­ten Sie Aus­schau nach Gram­ma­tik­re­gel­wer­ken, Text­do­ku­men­ten (PDF, HTML), Aus­spra­che­hil­fen, Ton­da­tei­en, komp­let­ten ein­ge­scann­te Bü­chern mit Ton­da­tei­en (Audiobücher bzw. in [Youtube]Videos vorgelesene Bücher), voll­stän­di­gen Vi­de­o­kur­sen, spezialisierten Wör­ter­bü­chern und vie­lem mehr. Pas­sende Such­be­griffs­kom­bi­na­ti­o­nen füh­ren auf hoch­wer­tige Ma­te­ri­a­li­en.

Soll­ten Sie über kei­nen Breit­band­in­ter­net­an­schluß ver­fü­gen, so kön­nen Sie grö­ße­re Da­tei­en (Vi­de­o­fil­me, Ton­da­tei­en usw.) auch über ein In­ter­net­ca­fé he­run­ter­la­den und spei­chern (USB-​Stick, DVD, CD-​ROM) und an­schlie­ßend auf Ih­ren lo­ka­len Rech­ner ko­pie­ren, oder Sie fra­gen ei­nen Be­kann­ten, ob er Ih­nen viel­leicht die ent­sprechen­den Ma­te­ri­a­li­en he­run­ter­la­den und auf ei­nem USB-​Stick spei­chern könn­te.

Die vor­lie­gen­de Auf­li­stung sprach­re­le­van­ter Netz­sei­ten ist ei­ne exemp­la­ri­sche Zu­sam­men­stel­lung, sie er­hebt kei­nen An­spruch auf Voll­stän­dig­keit und wird be­wußt über­schau­bar ge­hal­ten.




Inhaltsverzeichnis Kapitel 2






2.1 Netzwörterbücher und netzunabhängige Wörterbücher, mit deutschen Menüs und Tondateien
Für das Sprachstudium und für Übersetzungsprojekte
Bildquelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Oxygen480-apps-kthesaurus.svg
     Originalbildquelle: http://websvn.kde.org/trunk/kdesupport/oxygen-icons/scalable/apps/kthesaurus.svgz?view=log,
     Lizenz: http://websvn.kde.org/trunk/kdesupport/oxygen-icons/COPYING?view=markup

Machen Sie in­ten­si­ven Ge­brauch von Netz­wör­ter­bü­chern. In Wort­ü­ber­set­zungs­er­geb­nis­li­sten wer­den Vo­ka­beln und Re­de­wen­dun­gen mei­stens in ver­schie­de­nen Be­zugs­rah­men (Kon­tex­ten) prä­sen­tiert. Durch Drücken auf das be­glei­ten­de Laut­sprecher­sym­bol prä­gen Sie sich das mut­ter­sprach­li­che Klang­bild ein, ein­schließ­lich der rich­ti­gen Be­to­nung. Man­che Netz­sei­ten zei­gen die Aus­spra­che auch in schrift­li­cher Form an, in der so ge­nann­ten IPA-​No­ta­ti­on. Da­durch prä­gen Sie sich neue Wör­ter dop­pelt ein, ak­ku­stisch und vi­su­ell.

Die be­trach­te­ten Netz­bü­cher wei­sen ei­ne gro­ße Lei­stungs­fä­hig­keit und ei­nen gro­ßen Funk­ti­ons­um­fang auf. Die Mög­lich­kei­ten und Aus­wahl­me­nüs wer­den da­her nur an­satz- bzw. aus­schnitts­wei­se be­schrie­ben. Fast al­le Pro­jek­te bie­ten ei­ne Teil­nah­me an: Ein­rei­chung von Wort­vor­schlä­gen, Ton­da­tei­auf­nah­me, Qua­li­täts­kon­trol­le und mehr. Ge­hen Sie zu Be­ginn sämt­li­che Funk­ti­o­nen, Ka­te­go­rien und Un­ter­sei­ten ein­mal durch, um die für Sie re­le­van­ten Be­rei­che zu fin­den und um größt­mög­li­chen Nut­zen aus den an­ge­bo­te­nen In­hal­ten zu zie­hen. Ver­schaf­fen Sie sich Über­sich­ten!:

Lesen Sie das „Alpha Dictionary Language Directory“. Stu­die­ren Sie die Ver­weis­li­sten von Le­xi­lo­gos. Dort wer­den zu über 108 Spra­chen je­weils zahl­rei­che Netz­wör­ter­bü­cher auf­ge­führt, die auch di­rekt an­ge­spro­chen wer­den kön­nen, über ei­ne Such­maske. Da­rü­ber­hi­naus bie­tet die­se Sei­te um­fang­rei­che Ver­weis­samm­lun­gen zu frei he­run­ter­lad­ba­ren Wör­ter­bü­chern, zu Re­gel­wer­ken so­wie zu wei­te­ren Sprach­lern­ma­te­ri­a­lien.

Le­sen Sie die On­line-​Wör­ter­buch-​Rub­rik von Om­ni­glot, ei­ner der um­fang­reich­sten und sub­stan­tiell­sten Sprach­sei­ten im Welt­netz.

Similarsites.com war­tet eben­falls mit zahl­rei­chen vor­sor­tier­ten Creme-​de-​la-​Creme-​Netz­sei­ten zum The­ma Spra­che auf: Ge­ben Sie dort die Adres­se ei­ner In­ter­net­sei­te ein, so wer­den al­le be­kann­ten the­men­ver­wand­ten Netz­sei­ten des Such­in­dexes zu­sam­men­ge­stellt und in ei­ner Liste prä­sen­tiert (WP-​Ar­ti­kel „Web­site cor­re­lation“); für die Me­nü­füh­rung ste­hen 18 bzw. 19 Spra­chen zur Aus­wahl. Similarsites.de und Similarsitesearch.com be­rei­ten die prä­sen­tier­ten Such­er­geb­nis­se un­ter­schied­lich auf. Hier drei Bei­spiel­such­an­fra­gen für drei sprach­re­le­van­te Sei­ten: dict.cc, Linguee.com und Reverso.net.

Wei­tere Wör­ter­bü­cher fin­den sich auch in „Wi­ki­pe­dia:​Nach­schla­ge­wer­ke im In­ter­net/Wör­ter­bü­cher“, in „Wi­ki­pe­dia:​Nach­schla­ge­wer­ke im In­ter­net/Kosten­lo­se Über­set­zungs­dien­ste“ so­wie in den WP-​Über­sich­ten „Ka­te­go­rie:​On­line­wör­ter­buch“ und „Ca­te­go­ry:​On­line dic­tio­na­ries“.

Kurz­de­fi­ni­ti­o­nen zu ver­schie­de­nen wör­ter­buch­re­le­van­ten Be­grif­fen: Ein Synonym ist ein „[...] Wort mit ähnlicher Bedeutung [...]“, ein Antonym ein „[...] Wort mit entgegengesetzter Bedeutung, Opposition.“ [Seite 1032 und 67, 'Mackensen Deutsches Wörterbuch', Autor: Lutz Mackensen, 13. Auflage, 2006, Manuscriptum Verlag (WP-Artikel „Mackensen (Wörterbuch)“].

Die Etymologie befaßt sich mit der Herkunft von Wörtern. Ein The­sau­rus (Mehr­zahl: The­sau­ren) ist ein Sy­no­nym­wör­ter­buch bzw. im all­ge­mei­ne­ren Sin­ne ein Sam­mel­werk; Wort­de­fi­ni­ti­o­nen bei Wik­ti­o­nary und bei openthesaurus.de.

Der Über­sichts­ar­ti­kel „Freie Schrift­satz­pro­gram­me für die pro­fes­si­o­nel­le Do­ku­men­ten­er­stel­lung“ be­han­delt auch sprach­spe­zi­fi­sche Aspek­te der Text­ein­ga­be.



Beolingus  •  Odge.de  •  Linguatools  •  Linguee  •  PONS  •  Reverso  •  LEO  •  dict.cc  •  Langenscheidt  •  Woxikon  •  phrasen.com  •  Weitere




2.1.1 Beolingus
Bildquelle und Urheberrecht: BEOLINGUS

BEOLINGUS bie­tet um­fang­rei­che Wör­ter­bü­cher der TU-​Chem­nitz, mit Laut­schrift und mit von Men­schen er­stell­ten Ton­da­tei­en. Zu den an­ge­bo­te­nen Spra­chen ge­hö­ren: Deutsch ↔ Eng­lisch, Deutsch ↔ Spa­nisch, Deutsch ↔ Por­tu­gie­sisch.

Über ei­nen Fil­ter läßt sich die Such­schär­fe ein­krei­sen so­wie die Laut­schrift­an­zei­ge ein- und aus­schal­ten. Über die Ein­stel­lungs­sei­te kön­nen al­le Kri­te­ri­en zen­tral fest­ge­legt wer­den, so­gar def­ti­ge Aus­drücke las­sen sich an­zei­gen („Zei­ge auch vul­gä­re oder Slang-​Wörter“).

Die „Hil­fe zur Hand­ha­bung“ ent­hält aus­führ­li­che Be­die­nungs­hin­wei­se, in der Facht­he­men-​Rub­rik fin­den Sie Wör­ter­bü­cher zu zahl­rei­chen Le­bens- und Be­rufs­be­rei­chen. Im Um­rech­nungs-​Be­reich las­sen sich Maß­ein­hei­ten der Ang­lo­sphä­re in met­ri­sche Ein­hei­ten um­rech­nen. Wei­te­re Rub­ri­ken ent­hal­ten Hil­fen zur Gram­ma­tik.

Hin­sicht­lich der um­fang­rei­chen Nut­zungs­mög­lich­kei­ten nimmt BEOLINGUS ei­ne Aus­nah­me­stel­lung un­ter den Wör­ter­bü­chern ein, nähere Informationen hierzu in der FAQ-Rubrik; auch Browsererweiterungen sowie Wörterbücher für den netzgetrennten Betrieb sind kostenlos erhältlich. Auszug aus dem WP-Artikel „Beolingus“ (Stand: 01.10.2016):

[...] Be­o­lin­gus bie­tet über 900.000 Wort­ü­ber­set­zun­gen, Er­klä­run­gen, Sy­no­ny­me, Sprüche, Apho­ris­men und Zi­ta­te. Es ge­hört da­mit ne­ben dict.cc und LEO zu den drei größ­ten Deutsch-​Eng­lisch-​Wör­ter­bü­chern. Deut­sche so­wie ame­ri­ka­ni­sche Aus­spra­che durch Mut­ter­sprach­ler kann an­ge­hört wer­den. Da­ne­ben bie­tet es auch Über­set­zun­gen ins Spa­ni­sche und Por­tu­gie­si­sche. [...]


BEOLINGUS: Angebotene Menüsprachen (Nutzerschnittstelle)
Deutsch Englisch Spanisch




2.1.2 Odge.de
Bildquelle und Urheberrecht: Odge.de

Odge.de, das „online dictionary German-English“, prä­sen­tiert sich mit ei­ner klas­si­schen, schlicht und an­spre­chend ge­stal­te­ten Nut­zer­schnitt­stel­le, die in Deutsch und in Eng­lisch ver­füg­bar ist. Wort­schatz­er­wei­te­run­gen las­sen sich über die Rub­rik „Neu­es Wort ein­stel­len“ vor­schla­gen. Die Li­zenz­grund­la­ge ist GPL-​ba­siert, nä­he­res hier­zu in den „Li­zenz-​In­for­ma­ti­o­nen“.

Odge.de greift auf ei­nen in Jahr­zehn­ten ge­wach­se­nen Wort­schatz zu­rück, der seit 2004 kon­ti­nu­ier­lich durch die Nut­zer er­wei­tert wird. Bei­spiel­ü­ber­set­zungs­an­fra­gen: au­gen­blick­lich, raf­fi­niert. Man­che Er­geb­nis­li­sten sind meh­re­re Sei­ten lang, da­her emp­fiehlt es sich, bis ganz run­ter zu blät­tern.


2.1.3 linguatools
Bildquelle und Urheberrecht: www.linguatools.de

Linguatools.de bie­tet lei­stungs­star­ke Kon­text­wör­ter­bü­cher, mit Au­to­ver­voll­stän­di­gungs­vor­schlä­gen wäh­rend der Ein­ga­be. Aus­zug aus der Ei­gen­be­schrei­bung auf linguatools.de (19.10.2017): „[...] Das Kon­text-​Wör­ter­buch über­setzt zwi­schen Deutsch und zehn eu­ro­pä­i­schen Spra­chen. Pro Sprach­paar bie­tet es zwi­schen 1 Mil­li­on und 17 Mil­li­o­nen zwei­spra­chi­ge Bei­spiel­sät­ze aus de­nen man ler­nen kann, wie Wör­ter und Wen­dun­gen tat­säch­lich im Kon­text ge­braucht wer­den. Angebotene Sprachen[:] Deutsch → Eng­lisch, Fran­zö­sisch, Spa­nisch, Por­tu­gie­sisch, Ita­lie­nisch, Tsche­chisch, Pol­nisch, Nie­der­län­disch, Schwe­disch [...]“. Die Wör­ter­bü­cher gibt es auch un­ter linguatools.com, auf der dor­ti­gen Ti­tel­sei­te be­fin­den sich wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen. Bei­spiel­ü­ber­set­zungs­an­fra­ge: mei­ner Er­fah­rung nach, Hin­ter­grund­wis­sen.

Das Lin­gu­a­tools Kon­text-​Wör­ter­buch, seit 2009 netz­prä­sent (Ar­ti­kel zur Er­öff­nung), ist ein aus­ge­reif­tes Sprach­sy­stem, das aus­ge­zeich­ne­te Dien­ste lei­stet. Aus­führ­li­che In­for­ma­ti­o­nen fin­det man in der Rub­rik „Über das Kon­text-​Wör­ter­buch“. Emp­feh­lun­gen für ver­fei­ner­te Such­an­fra­gen be­schreibt der Blog-​Ein­trag „Mit Fil­tern Tref­fer ge­zielt ein­schrän­ken“. Wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen: „Neu­es Design und neue Da­ten für das Kon­text-​Wör­ter­buch Deutsch-​Eng­lisch“, „Com­pu­ter­ge­ne­rier­te Über­set­zungs­vor­schlä­ge Deutsch-​Eng­lisch“, „Au­to­ma­ti­sche Wör­ter­buch­er­wei­te­rung“.

Die Grün­der von Lin­gu­a­tools, Pe­ter Kolb und Pet­ra Pro­chaz­kova kom­men aus dem Be­reich der Com­pu­ter­lin­gu­i­stik (WP-​Ar­ti­kel „Com­pu­ter­lin­gu­i­stik“). „Über uns“ (For­schungs­schwer­punk­te- und Mit­ar­bei­ter­be­schrei­bung) • lin­gu­a­tools-​Blog • linguatools.com • eng­li­sche Netz­prä­senz, lin­gu­a­tools.org • Pet­ra Pro­chaz­kova's Tsche­chisch-​Blog.


Linguatools (Linguatools.de, Linguatools.com): Sprachrichtungen
Deutsch ↔ Englisch Deutsch ↔ Französisch Deutsch ↔ Spanisch
Deutsch ↔ Schwedisch Deutsch ↔ Niederländisch Deutsch ↔ Portugiesisch
Deutsch ↔ Griechisch Deutsch ↔ Italienisch Deutsch ↔ Tschechisch
Deutsch ↔ Polnisch




2.1.4 Linguee und der DeepL-Übersetzer

Linguee be­steht aus ei­nem klas­si­schen Wör­ter­buch und einem kon­text­ba­sier­ten Über­set­zungs­sy­stem, ba­sie­rend auf mensch­li­chen Über­set­zun­gen. Es zeigt Ihnen, wie an­dere Ih­ren Text (Wort, Phra­se bzw. Frag­ment so­wie voll­stän­di­ge Sätze) in verschiedenen Bezugsrahmen (Kon­texten) über­setzt ha­ben. Grund­la­ge bil­det ein lau­fend ak­tua­li­sier­ter Da­ten­be­stand an hoch­wer­ti­gen, d.h. von Men­schen er­stel­lten Über­set­zun­gen, da­run­ter zwei­spra­chig ge­hal­te­ne Netz­sei­ten aus dem Welt­netz. So wer­den bei Über­set­zungs­an­fra­gen au­to­ma­tisch zahl­rei­che Über­set­zungs­si­tu­a­ti­o­nen aus dem All­tags­le­ben be­rück­sich­tigt. Bei­spiel­an­fra­ge: fort­lau­fen­de Ver­bes­se­rung; dies führt zu ei­nem vor­ran­gig prä­sen­tier­ten Über­set­zungs­vor­schlag, dem „sel­te­ner“ gän­gi­ge For­mu­lie­run­gen ge­gen­üb­er­ge­stellt wer­den so­wie zu ei­ner „Sie­he auch“-​Rub­rik, ge­folgt von ei­ner Präs­en­ta­ti­on „Ex­ter­ne[r] Quel­len“, die zahl­rei­che Über­set­zun­gen im Kon­text auf­führt. Nut­zer ha­ben die Mög­lich­keit sich zu be­tei­li­gen, wo­durch ei­ne fort­lau­fen­de Ver­bes­se­rung des Da­ten­be­stan­des er­folgt.

Bildschirmfoto: Ausschnitt der Nutzerschnittstelle von Linguee.com,
     25. September 2016

Die Ton­auf­nah­men des Wör­ter­buchs wer­den von Mut­ter­sprach­lern auf­ge­nom­men und sind, bei Wör­tern mit stark un­ter­schied­li­chen Aus­prä­gun­gen, so­wohl in Ame­ri­ka­ni­schem Eng­lisch als auch in Bri­ti­schem Eng­lisch ab­ruf­bar. Bei­spiel­ü­ber­set­zungs­an­fra­gen für Wör­ter, de­ren Aus­spra­che sich im Ge­ne­ral Ameri­can deut­lich vom Bri­ti­schen Eng­lisch un­ter­schei­det: ask, answer, adver­tisement.

Wei­te­re In­for­ma­ti­o­nen fin­den sich in der Ei­gen­be­schrei­bung von Linguee so­wie im WP-​Artikel „Linguee“. Linguee be­steht seit 2009 und lei­stet aus­ge­zeich­ne­te Dien­ste. Vergleichbare kontextbasierte Wörterbücher: Linguatools, Reverso Context.


Linguee: Angebotene Menüsprachen (Nutzerschnittstellen)
Englisch
(Sprachrichtungen)
Deutsch (Sprachrichtungen) Französisch (Sprachrichtungen) Spanisch (Sprachrichtungen) Chinesisch (Sprachrichtungen)
Russisch (Sprachrichtungen) Japanisch (Sprachrichtungen) Portugiesisch (Sprachrichtungen) Italienisch (Sprachrichtungen) Niederländisch (Sprachrichtungen)
Polnisch (Sprachrichtungen) Schwedisch (Sprachrichtungen) Dänisch (Sprachrichtungen) Finnisch (Sprachrichtungen) Griechisch (Sprachrichtungen)
Tschechisch (Sprachrichtungen) Rumänisch (Sprachrichtungen) Ungarisch (Sprachrichtungen) Slowakisch (Sprachrichtungen) Bulgarisch (Sprachrichtungen)
Slowenisch (Sprachrichtungen) Litauisch (Sprachrichtungen) Lettisch (Sprachrichtungen) Maltesisch (Sprachrichtungen)


Der rie­si­ge Da­ten­be­stand von Linguee bil­det die Grund­la­ge des der­zeit lei­stungs­fä­hig­sten Com­pu­ter­ü­ber­set­zungs­sy­stems. Ab­schnit 2.2 ent­hält Be­nut­zungs­hin­wei­se zu DeepL.





2.1.5 PONS

PONS, „Das Spra­chen­por­tal“, bie­tet Wör­ter­bü­cher zu mehr als ei­nem Dut­zend Spra­chen, mit Laut­schrift­trans­krip­ti­on und com­pu­ter­ge­ne­rier­ten Ton­da­tei­en so­wie ei­nem Über­set­zungs­sy­stem.

Die Aus­spra­che (Laut­sprecher­sym­bol) und die zu­ge­hö­ri­ge Laut­schrift­be­schrei­bung für Bri­ti­sches Eng­lisch und für Ame­ri­ka­ni­sches Eng­lisch wer­den bei PONS pa­ral­lel auf­ge­führt. Bei­spiel­wör­ter: ask, answer. Fährt man mit dem Maus­zei­ger über die Laut­schrift­trans­krip­tion, so wer­den zu je­dem ein­zel­nen IPA-Zei­chen Bei­spiel­wör­ter an­ge­zeigt, in de­nen der je­wei­li­ge Laut vor­kommt. Ru­fen Sie Ih­nen be­reits be­kann­te Wör­ter auf und prä­gen Sie sich de­ren schrift­li­ches Laut­bild/​Laut­schrift­bild ein, da­durch wer­den Sie schnell ver­traut mit den Pho­ne­tik­sym­bo­len.

Bildschirmfoto: Ausschnitt der Nutzerschnittstelle von Pons.com,
     30. September 2016
Bildschirmfoto: Ausschnitt der Nutzerschnittstelle von Pons.com,
     30. September 2016

Phonetikzeichen werden beim Drüberfahren mit Beispielen illustriert

Wich­tig für die Auf­be­rei­tung eng­li­scher Tex­te: Die Wort­fu­gen (Sil­ben­tren­nungs­fu­gen) wer­den an­ge­zeigt. Das ist sehr vor­teil­haft, da die Sil­ben­tren­nung der eng­li­schen Spra­chen nicht nach ver­gleich­bar ein­fa­chen Re­geln wie im Deut­schen er­folgt. Man be­ach­te je­doch, daß Sil­ben­tren­nungs­muster in­ner­halb der Ang­lo­sphä­re teil­wei­se va­ri­ie­ren. [1] [2] [3] [4]

In­ner­halb der Kopf­zei­le des be­trach­te­ten Wort­ein­tra­ges steht rechts ein klei­nes In­for­ma­ti­ons-​i. Drücken Sie drauf, um wei­te­re „Op­ti­o­nen“ an­ge­zeigt zu be­kom­men, un­ter an­de­rem PONS' Sy­no­ny­me; wäh­len Sie „Links zu wei­te­ren In­for­ma­ti­o­nen“, so er­scheint ein Me­nü zu 16 Wör­ter­bü­chern bzw. sprach­re­le­van­ten Sei­ten. Klicken Sie auf den ent­spre­chen­den Ein­trag, um Ih­re Wort­an­fra­ge di­rekt an das ent­spre­chen­de Netz­buch wei­ter­zu­lei­ten.

Zu den ein­zel­nen Wör­tern sind Bei­spiel­sät­ze ab­ruf­bar, re­dak­ti­o­nell ge­prüf­te als auch un­ge­prüf­te aus dem In­ter­net. Be­ach­ten Sie die Rei­ter und die Auf­klapp­me­nüs, ge­hen Sie auch ganz run­ter bis zum Sei­ten­en­de, um sich ei­ne Über­sicht zu ver­schaf­fen. In­for­ma­ti­o­nen zum Ver­lag fin­den sich im WP-​Ar­ti­kel „Pons-​Ver­lag“.

Der PONS-Verlag blickt auf eine jahrzehntelange Geschichte zurück, PONS-Online existiert seit 2001.

[1] „Canadian, British and American Spelling [,] General Rules for Regional Differences“

[2] „American and British English spelling differences

[3] WP-Artikel „Syllabification“

[4] WP-Artikel „Phonetik“



PONS: Angebotene Menüsprachen (Nutzerschnittstelle)
Deutsch Englisch Französisch Russisch Spanisch Portugiesisch
Italienisch Slovenisch Griechisch Türkisch Polnisch Chinesisch


PONS-Online-Wörterbuch: Deutsch ↔ Andere Sprache (es gibt zahlreiche weitere Sprachrichtungen)
Deutsch ↔ Englisch Deutsch ↔ Französisch Deutsch ↔ Russisch Deutsch ↔ Japanisch
Deutsch ↔ Niederländisch Deutsch ↔ Italienisch Deutsch ↔ Chinesisch Deutsch ↔ Latein
Deutsch ↔ Portugiesisch Deutsch ↔ Spanisch Deutsch ↔ Slowenisch Deutsch ↔ Ungarisch
Deutsch ↔ Dänisch Deutsch ↔ Norwegisch Deutsch ↔ Schwedisch Deutsch ↔ Elbisch
Deutsch ↔ Griechisch Deutsch ↔ Tschechisch Deutsch ↔ Polnisch Deutsch ↔ Türkisch




2.1.6 Reverso

Reverso bie­tet lei­stungs­star­ke Wör­ter­bü­cher, ver­schie­de­ne Gram­ma­tik­hil­fen so­wie ein mit Linguee ver­gleich­ba­res kon­text­ba­sier­tes Wort- bzw. Phra­sen­ü­ber­set­zungs­sy­stem, Re­ver­so Con­text. Die Wör­ter­bü­cher um­fas­sen ins­ge­samt 14 Spra­chen. Nut­zer kön­nen sich be­tei­li­gen, was sich för­der­lich auf die Qua­li­täts­kon­trol­le aus­wirkt.

Tie­fer­ge­hen­de In­for­ma­ti­o­nen fin­det man in Re­ver­so's Ei­gen­be­schrei­bun­gen, u.a. in „Über das kon­text­be­zo­ge­ne Wör­ter­buch“ (ent­hält auch Be­die­nungs­in­for­ma­ti­o­nen), in „What is Re­ver­so all about?“ so­wie im Wi­ki­pe­di­a-​Ar­ti­kel „Re­ver­so (logiciel)“.

Bildschirmfoto: Ausschnitt der Nutzerschnittstelle von Reverso.net,
     25. September 2016

Die Me­nü­füh­rung von Re­ver­so Con­text, dem mäch­ti­gen kon­text­ba­sier­ten Wör­ter­buch, ist in ins­ge­samt 12 Spra­chen ver­füg­bar: In Deutsch, Eng­lisch, Fran­zö­sisch, Spa­nisch, Por­tu­gie­sisch, Rus­sisch, Nie­der­län­disch, Ita­lie­nisch, Pol­nisch, Ara­bisch und in Heb­rä­isch. Bei­spiel­über­set­zungs­an­fr­agen für die Rich­tung Deutsch ↔ Eng­lisch: „Mei­ner Mei­nung nach“, „Mei­nes Er­ach­tens“, „Un­ter den ge­ge­be­nen Um­stän­den“. Be­reits wäh­rend der Ein­ga­be führt die Au­to­ver­voll­stän­di­gung be­kann­te Wör­ter bzw. Wort­kom­bi­na­ti­o­nen und Re­de­wen­dun­gen als Ein­ga­be­vor­schlä­ge auf. Die Er­geb­nis­se wer­den grup­piert prä­sen­tiert.

Bildschirmfoto: Ausschnitt der Nutzerschnittstelle von Reverso.net,
     25. September 2016

Fah­ren Sie auf die ein­zel­nen hell­blau un­ter­leg­ten Be­rei­che, so zeigt ein In­for­ma­ti­ons­fen­ster die Ge­samt­an­zahl der je­wei­li­gen Bei­spiel­ü­ber­set­zun­gen an, durch drücken wer­den sie dann auf­ge­führt.

Di­rekt da­run­ter wird in ei­ner „Deutsch ↔ Eng­lisch“-Ge­gen­ü­ber­stel­lung ei­ne Teil­men­ge der Er­geb­nis­se an­ge­zeigt. Fah­ren Sie mit dem Maus­zei­ger in die je­wei­li­ge Zei­le, so wird die­se farb­lich her­vor­ge­ho­ben und es er­schei­nen Sym­bo­le für ver­schie­de­ne Funk­ti­o­nen, da­run­ter das Laut­spre­cher­sym­bol: Drücken Sie drauf, um die Aus­spra­che ab­zu­spie­len (com­pu­ter­ge­ne­rier­te Aus­spra­che). Fah­ren Sie auf das je­wei­li­ge Sym­bol, um die da­hin­ter­ste­hen­de Funk­ti­on an­ge­zeigt zu be­kom­men.

Rechts ne­ben der Such­ein­ga­be be­fin­det sich ein Buch­sym­bol. Durch An­klicken wird die An­fra­ge an das klas­si­sche Re­ver­so Wör­ter­buch wei­ter­ge­lei­tet. Die­ses um­faßt 14 Spra­chen, die Me­nü­füh­rung ist in ins­ge­samt 6 Spra­chen er­hält­lich: Deutsch, Eng­lisch, Fran­zö­sisch, Spa­nisch, Ita­lie­nisch, und Por­tu­gie­sisch.

Re­ver­so Kon­ju­ga­ti­on kon­ju­giert Ver­ben der Spra­chen Deutsch, Eng­lisch, Fran­zö­sisch, Spa­nisch, Heb­rä­isch. Die Me­nü­füh­rung wird in Deutsch, Eng­lisch, Fran­zö­sisch, Spa­nisch, und in Ita­lie­nisch an­ge­bo­ten.

Die Re­ver­so Recht­schreib­prü­fung ist für die Spra­chen Eng­lisch und Fran­zö­sisch er­hält­lich, wo­bei Ein­stel­lun­gen für Ame­ri­ka­ni­sches Eng­lisch und für Bri­ti­sches Eng­lisch vor­ge­nom­men wer­den kön­nen. Er­hält­li­che Me­nü­spra­chen sind: Eng­lisch, Fran­zö­sisch und Spa­nisch.

Re­ver­so Gram­ma­tik bie­tet Gram­ma­tik­ü­ber­prü­fun­gen für die Spra­chen Eng­lisch und Fran­zö­sisch an. Die Me­nü­füh­rung gibt es in Eng­lisch und in Fran­zö­sisch.

Re­ver­so Über­set­zung bie­tet ma­schi­nel­le Über­set­zun­gen:


Reverso Übersetzung: Angebotene Menüsprachen (Nutzerschnittstelle)
Deutsch Englisch Französisch Spanisch Portugiesisch
Russisch Italienisch Tschechisch Japanisch Rumänisch


Reverso Übersetzung: Übersetzungsrichtungen
Englisch ↔ Deutsch Deutsch ↔ Englisch Französisch ↔ Deutsch Deutsch ↔ Französisch
Deutsch ↔ Spanisch Spanisch ↔ Deutsch Russisch ↔ Deutsch Deutsch ↔ Russisch
Portugiesisch ↔ Deutsch Deutsch ↔ Portugiesisch Englisch ↔ Spanisch Spanisch ↔ Englisch
Englisch ↔ Russisch Russisch ↔ Englisch Englisch ↔ Portugiesisch Portugiesisch ↔ Englisch
Englisch ↔ Hebräisch Hebräisch ↔ Englisch




2.1.7 LEO
Bildschirmfoto: Ausschnitt der Nutzerschnittstelle von Leo.org,
     01. Oktober 2016

LEO ge­hört zu den äl­testen Netz­wör­te­rbü­chern im deutsch­spra­chi­gen Raum. Die wort­be­glei­ten­den Ton­da­tei­en wur­den und wer­den von Mut­ter­sprach­lern auf­ge­nom­men. Über das In­for­ma­ti­ons-i kön­nen Sie Ih­re An­fra­ge an wei­te­re Wör­ter­bü­cher wei­ter­lei­ten las­sen, un­ter an­de­rem an das „On­line Ety­mo­lo­gy Dic­ti­o­na­ry“, das In­for­ma­ti­o­nen zur Wort­her­kunft auf­li­stet. Bei­spie­le: Über­set­zungs­an­fra­ge zu „answer“, Er­geb­nis­se bei etymonline.com, Wör­ter­buch­ein­trag bei Merriam-Webster.com. Ach­ten Sie auf das manch­mal nur sehr klein dar­ge­stell­te Laut­spre­cher­sym­bol an­de­rer Wör­ter­bü­cher.

LEO bie­tet ver­schie­de­ne Kurz­an­lei­tun­gen zu den ein­zel­nen Sei­ten­funk­ti­o­nen, un­ter an­de­rem zur Wör­ter­buch­funk­ti­on (ins­ge­samt 11 Sei­ten). LEO bie­tet auch ei­ne um­fang­rei­che Ver­weis­samm­lun­gen zu an­de­ren sprach­re­le­van­ten Netz­sei­ten: „Nütz­li­che Links“. In­for­ma­ti­o­nen zur Ge­schich­te des LEO-​Pro­jekts fin­det man im WP-​Ar­ti­kel „leo.org“; die Ur­sprün­ge von LEO rei­chen bis An­fang der 1990er Jah­re zu­rück. Bei­spiel­ü­ber­set­zungs­an­fra­ge: in­te­res­siert.


LEO: Angebotene Menüsprachen (Nutzerschnittstelle)
für die Richtung Deutsch ↔ [Andere Sprache]
Deutsch Englisch Französisch Russisch Spanisch Portugiesisch
Italienisch Polnisch Chinesisch




2.1.8 dict.cc

Das sehr um­fas­sen­de Netz­wör­ter­buch dict.cc bie­tet ne­ben dem Deutsch-​Eng­lisch-​Wör­ter­buch Un­ter­stüt­zung für Dut­zen­de wei­te­re Spra­chen. Fast al­le Ein­trä­ge sind mit von Mut­ter­sprach­lern auf­ge­nom­me­nen Ton­da­tei­en ver­se­hen. Nut­zer kön­nen sich an der Er­wei­te­rung des Wort­schat­zes und der Re­de­wen­dun­gen be­tei­li­gen, und sie kön­nen Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge ein­rei­chen.

Ne­ben fach­ge­biets­be­zo­ge­nen Wör­ter­li­sten kann auch die ge­sam­te Vo­ka­bel­da­ten­bank he­run­ter­ge­la­den wer­den. Solch ei­ne rei­ne Text­da­tei ist, auch oh­ne Wör­ter­buch­such­maske, äu­ßerst ef­fek­tiv für den netz­ge­trenn­ten Be­trieb. Di­rekt un­ter dem Such­feld las­sen sich über „Op­ti­o­nen“ die Ein­stel­lun­gen der Er­geb­nis­aus­ga­be fest­le­gen.

Aus­führ­li­che In­for­ma­ti­o­nen fin­den sich in der Ei­gen­be­schrei­bung von dict.cc, un­ter „About/Ex­tras“, im WP-Ar­ti­kel „dict.cc“ und in den Rubri­ken „FAQ“, „Tipps“, und „Down­loads“. dict.cc be­steht seit 2002.

Bildschirmfoto: Ausschnitt der Nutzerschnittstelle von dict.cc,
     18. September 2016

Ein An­wen­dungs­bei­spiel: Über­set­zen Sie das Wort Schreib­ma­schi­ne ins Eng­li­sche. Be­reits wäh­rend der Ein­ga­be wer­den über die Au­to­ver­voll­stän­di&s