Moderne Betriebssysteme für alte Computer (Hauptartikel)
Moderne freie Software für alte Hardware

In der Welt freier Software existiert für zahlreiche Anwendungsbereiche nicht nur eine Software. Oftmals werden gleich mehrere Alternativen geboten, darunter auch äußerst schlanke Programme. Durch strikte Auswahl solch leichtgewichtiger Bibliotheken, Fenstermanager (Vergleich), und Applikationen erhält man ein performanzoptimiertes Gesamtsystem, das einerseits Alltagsaufgaben abdeckt und andererseits auch für viele Bildungsbranchen von Interesse ist. Insbesondere für Einrichtungen, die nur über geringe finanzielle Mittel verfügen, die aber dennoch maximale Leistung aus alter und sehr alter Hardware herausholen möchten, mit zeitgemäßer, moderner und stetig gepflegter Software. Ganze IT-Infrastrukturen lassen sich so aus gebrauchter Hardware aufbauen, Server auf Intranetebene eingeschlossen.

Die Vielzahl an Linux-Distributionen kommt insbesondere durch die Spezialisierung auf Anwendungszwecke und auf Berufsbranchen zustande. Im Hinblick auf alte Hardware bedeutet dies für Sie, daß Sie die maximale Leistungskraft Ihres älteren Computers nutzen können. Es existieren zahlreiche Abstufungen hinsichtlich des jeweiligen Gesamtrechenkraftverbrauchs der verschiedenen Linux-Betriebssysteme. Suchen Sie die für Sie passendste Distribution aus, und stellen Sie anschließend, ganz nach Ihren Ansprüchen und nach Ihrem Geschmack, leichtgewichtige Anwendungsprogramme zusammen.

Kombinieren Sie alte Computer mit neuer Hardware

Sammlungen freier, alternativer Trei­ber­pro­gram­me, wie z.B. die Drucker­trei­ber­samm­lung Gu­ten­print, er­mög­li­chen den pa­ral­le­len Be­trieb ak­tu­el­ler Pe­ri­phe­rie­ge­rä­te (Drucker, Scan­ner u.a.) zu­sam­men mit al­ten Com­pu­tern. Die In­ter­net­nut­zung ist eben­falls mög­lich. Soll­te die Haupt­pla­ti­ne ei­nes al­ten Com­pu­ters kei­ne in­te­grier­te Netz­werk­kar­te be­sit­zen, läßt er sich durch den Kauf ei­ner se­pa­ra­ten Netz­werk­kar­te welt­netz­fä­hig ma­chen. Für al­te Lap­tops sind USB-Netz­werk­kar­ten er­hält­lich. Ge­ne­rell wer­den fast al­le Ar­ten von Adap­tern an­ge­bo­ten, in zahl­rei­che Rich­tun­gen. Sie er­mög­li­chen Ih­nen auch den Ge­brauch von mo­der­nen Spei­cher­me­dien, wie z.B. Spei­cher­kar­ten­le­se­ge­rä­ten (SD-Spei­cher­kar­ten, USB-Mas­sen­spei­cher­ge­rä­te etc.).

Ei­ne gro­ße Aus­wahl an schnel­len und leicht­ge­wich­ti­gen Pro­gram­men
Bildquelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Oxygen480-categories-applications-office.svg
     Originalbildquelle: http://websvn.kde.org/trunk/kdesupport/oxygen-icons/scalable/categories/applications-office.svgz?view=log,
     Lizenz: http://websvn.kde.org/trunk/kdesupport/oxygen-icons/COPYING?view=markup

Auch bei der Pro­gram­me­aus­wahl ha­ben Sie vie­le lei­stungs­star­ke Al­ter­na­ti­ven zur Aus­wahl, die auf äl­te­ren Rech­nern flüs­sig und schnell lau­fen. Statt Fire­fox kön­nen Sie bei­spiels­wei­se die freie Chrome-Va­ri­an­te Chro­mi­um ver­wen­den, oder an­de­re, noch leicht­ge­wich­ti­ge­re schnel­le Netz­sei­ten­le­se­pro­gram­me, wie Xomb­re­ro. Nut­zen Sie Wer­be­block­fil­ter, um rechen­kraft­ver­brau­chen­de, un­nö­ti­ge Ani­ma­tio­nen zu stop­pen. Übersicht: „Comparison of lightweight web browsers“.

E-Mail pri­vat und im Ge­schäfts­all­tag: Nut­zen Sie auf Ih­rem hei­mi­schen Rech­ner ein lo­ka­les E-Mail-Pro­gramm an­statt rechen­kraft­in­ten­si­ver Web­mail, wenn Sie mit ei­nem äl­te­ren oder sehr al­ten Com­pu­ter ar­bei­ten, bzw. wenn Ih­re In­ter­net­ver­bin­dung lang­sam ist oder Da­ten­trans­fer­vo­lu­men­be­gren­zun­gen vor­lie­gen. Sie spa­ren da­bei so­wohl an Re­chen­kraft als auch an On­line­zeit. Die­se Art der Hand­ha­bung elek­tro­ni­scher Post stellt zu­dem, im Ge­gen­satz zu Web­mail, die pro­fes­sio­nel­le E-Mail-Ver­wal­tung dar, un­ter bei­den Pro­to­kol­len, mit IMAP und mit POP.

Wün­schen Sie sich ei­nen Per­so­nal-In­for­ma­tion-Ma­na­ger, so testen Sie zu­nächst, ob sich Ihr Rech­ner für die Ver­wen­dung von „Evo­lu­tion“ eig­net (of­fi­ziel­le Sei­te, Ubun­tu­users-Ar­ti­kel), der voll­wer­ti­gen Al­ter­na­ti­ve zu Micro­soft Out­look. An­de­re E-Mail-Pro­gram­me kön­nen mo­du­lar mit ähn­li­chen Funk­tio­na­li­tä­ten aus­ge­stat­tet wer­den, über Er­wei­te­run­gen und Plug­ins.

Ver­schaf­fen Sie sich Über­blicke: „Ka­te­go­rie:Freie E-Mail-Soft­ware“, „Com­pa­ri­son of email clients“, „Ca­te­go­ry:Free per­so­nal in­for­ma­tion ma­na­gers“, „Ca­te­go­ry:Free ca­len­da­ring soft­ware“.

Das lo­ka­le E-Post-Pro­gramm Claws Mail ist ei­ne her­vor­ra­gen­de, leicht­ge­wich­ti­ge Al­ter­na­ti­ve zu Mo­zil­la Thun­der­bird. All die­se Pro­gram­me kön­nen pro­blem­los ge­tes­tet und kosten­los he­run­ter­ge­la­den wer­den. Über den Lu­bun­tu-Pa­ket­ma­na­ger ha­ben Sie Zu­griff auf sämt­li­che Pro­gram­me für Ubun­tu.

Fernschreiben: Kom­mu­ni­ka­tions­dien­ste bil­de­ten von An­be­ginn ei­nen zen­tra­len Be­stand­teil der Unix-Welt. Freie So­fort­nach­rich­ten­pro­gram­me, wie z.B. Pid­gin, be­herr­schen zahl­rei­che Kom­mu­ni­ka­tions­pro­to­kol­le, da­run­ter auch das für In­ter­net-Te­le­fo­nie ge­eig­ne­te XMPP-Pro­to­koll. Wei­ter­füh­ren­de In­for­ma­tio­nen: „Ka­te­go­rie:Freie In­stant-Mes­sa­ging-Soft­ware“, einfachjabber.de, „Ex­ten­sible Mes­sa­ging and Presence Pro­to­col“, „Ca­te­go­ry:Free XMPP clients“.

Bü­ro­pro­gram­me: Die schlan­ke, hoch­per­for­man­te Text­ver­ar­bei­tung Abi­word bil­det zu­sam­men mit dem Ta­bel­len­kal­ku­la­tions­pro­gramm Gnu­me­ric so­wie mit frei­en PDF-An­wen­dun­gen ei­ne gu­te Al­ter­na­ti­ve für vie­le grund­le­gen­de Bü­ro­auf­ga­ben, für das Ver­fas­sen von Brie­fen, Ar­ti­keln, Bro­schü­ren, wis­sen­schaft­li­chen Ar­bei­ten und an­de­ren Ar­ten von Do­ku­men­ten. Wei­ter­füh­ren­de In­for­ma­tio­nen: „Ca­te­go­ry:Free word pro­ces­sors“, „Ca­te­go­ry:Free spread­sheet soft­ware“, „Ka­te­go­rie:Freie Bü­ro­an­wen­dung“, „Ca­te­go­ry:Free of­fice soft­ware“, „Ca­te­go­ry:Open-source of­fice suites“, „Ca­te­go­ry:Free ac­coun­ting soft­ware“, „Ca­te­go­ry:Free plot­ting soft­ware“, „Kategorie:Kalender-Software“.

Bildquelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Crystal_Project_kview.png,
     Originalbildquelle: http://everaldo.com/crystal/?action=downloads,
     Lizenz: http://everaldo.com/crystal/?action=license

Grafik: mtPaint ist ei­ne aus­ge­zeich­ne­te leicht­ge­wich­ti­ge Bild­be­ar­bei­tungs­soft­ware für die Nach­be­ar­bei­tung von Fo­tos, ein­ge­scann­ten Bil­dern und Do­ku­men­ten, und für die Er­stel­lung von Gra­fi­ken. Ihr Lei­stungs­um­fang ist be­trächt­lich und um­faßt auch die Ebe­nen­tech­nik. An­lei­tun­gen: The mtPaint Hand­book, Ubun­tu­users-Ar­ti­kel zu mtPaint. mtpaint, XPaint und an­de­re freie Gra­fik­pro­gram­me eig­nen sich auch für die Er­stel­lung und Be­ar­bei­tung von Bild­schirm­fo­tos, ne­ben der Lu­bun­tu-Stan­dard­funk­tion („Druck-Taste“ drücken, Bild­schirm­fo­to wird da­rauf­hin im per­sön­li­chen Ver­zeich­nis ab­ge­legt).

Di­a­gram­me, sche­ma­ti­sche und tech­ni­sche Zeich­nun­gen, so­wie Schalt­kreis- und Lei­ter­plat­ten-Ent­wür­fe wer­den über­wie­gend mit vek­tor­gra­fik­ba­sier­ten Pro­gram­men ent­wor­fen. Auch in die­sen Be­rei­chen sind meh­re­re leicht­ge­wich­ti­ge Al­ter­na­ti­ven er­hält­lich, bei­spiels­wei­se das freie Vek­tor­gra­fik­pro­gramm xfig. Über­sich­ten: „Ka­te­go­rie:Freie Vek­tor­gra­fik-Soft­ware“, „Ca­te­go­ry:Free di­a­gram­ming soft­ware“, „Ca­te­go­ry:Free elec­tro­nic design au­to­ma­tion soft­ware“, „Ka­te­go­rie:Freie CAD-Soft­ware“.

Praktische Dateiverwaltung: Klas­si­sches „Zie­hen und Ab­le­gen“ von Da­tei­en („Drag and Drop“) ist selbst­ver­ständ­lich auch un­ter frei­en Be­triebs­sy­ste­men mög­lich. Aus der Men­ge der frei­en gra­fi­schen Da­tei­ma­na­ger zeich­nen sich die lei­stungs­star­ken leicht­ge­wich­ti­gen Pro­gram­me PCMan File Ma­na­ger (vor­in­stal­liert), ROX-Filer und Thu­nar durch ih­ren ge­rin­gen Res­sour­cen­be­darf aus.

Freie Be­triebs­sy­stem­di­stri­bu­ti­o­nen sind tra­di­ti­o­nell her­vor­ra­gend ge­eig­net für das Er­ler­nen der Pro­gram­mie­rung. Ja­va wird durch die freie GNU-Com­piler Col­lec­tion und durch das freie OpenJDK un­ter­stützt. Das be­lieb­te, uni­ver­sel­le Py­thon ist eben­falls be­reits fast im­mer vor­in­stal­liert. Stan­dard­mä­ßig wird ei­ne gro­ße An­zahl an Soft­ware und Werk­zeu­gen mit­ge­lie­fert, ein­schließ­lich freier Text­e­di­to­ren und netz­werk­re­le­van­ter Pro­gram­me. Sie bil­den ei­ne gu­te Grund­la­ge für die in­for­ma­tions­tech­ni­sche Leh­re und Aus­bil­dung an Bil­dungs­ein­rich­tun­gen.

Sprachen lernen
http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Crystal_Project_Voice-support.png,
     Originalbildquelle: http://everaldo.com/crystal/?action=downloads,
     Lizenz: http://everaldo.com/crystal/?action=license

Auch oh­ne In­ter­net­zu­gang kön­nen Sie von den Mög­lich­kei­ten des Com­pu­ters beim Spra­che­ler­nen pro­fi­tie­ren. La­den Sie kosten­lo­se oder freie Lern­ma­te­ri­a­lien über öf­fent­li­che In­ter­net­plät­ze he­run­ter und spei­chern Sie die­se auf ei­nem USB-Stick ab.

So­gar Vi­de­o­fil­me von In­ter­net­vi­de­o­por­ta­len wie bei­spiels­wei­se You­tube las­sen sich he­run­ter­la­den und ab­spei­chern und an­schlie­ßend in Ru­he zu­hau­se auf Ih­rem Rech­ner an­schau­en, zum Bei­spiel mit dem kosten­lo­sen Add-On „Vi­deo Down­load­Hel­per“, oder mit dem freien Pro­gramm „XVi­de­o­Ser­vice­Thief“, mit ei­ner ent­spre­chen­den Er­wei­te­rung für den In­ter­net­browser Chro­mi­um, oder mit ei­ner an­de­ren Soft­ware. Spre­chen Sie das Per­so­nal Ih­res In­ter­net­ca­fés bzw. ei­ner an­de­ren Ein­rich­tung auf die Mög­lich­keit an, be­stimm­te grund­le­gen­de Er­wei­te­run­gen für Welt­netz­le­se­pro­gram­me ver­füg­bar zu ma­chen. Nut­zen Sie kosten­lo­se Wör­ter­bü­cher und Über­set­zungs­hil­fen, von de­nen ei­ni­ge auch in ei­ner kosten­lo­sen, Pro­gramm­ver­si­on für den netz­ge­trenn­ten (Off­line-) Be­trieb an­ge­bo­ten wer­den, z.B. Be­o­lin­gus und Quick­Dic.

E-Brie­fe kön­nen am hei­mi­schen Rech­ner er­stellt wer­den, bei­spiels­wei­se als um­fang­rei­che be­bil­der­te Text­do­ku­ment-Da­tei, die sie spä­ter ein­fach der E-Mail bei­fü­gen, bzw. de­ren Text Sie in den E-Mail-Kör­per ko­pie­ren. Auch Ton­da­tei­en zu Tex­ten las­sen sich zu­hau­se am Com­pu­ter auf­neh­men. Über­sicht zu frei­en Soft­ware-Au­di­o­re­kor­dern: WP-Ar­ti­kel „Ca­te­go­ry:Free au­dio edi­tors“. Im In­ter­net­ca­fé neh­men Sie dann Ih­re vor­be­rei­te­te Nach­richt und schicken Ih­ren Brief mit­samt der Au­di­o­da­tei per E-Mail an Ih­re Sprach­brief­freun­din. Da­bei kön­nen Sie auch die an Sie ge­sen­de­te Nach­richt und Ton­da­tei Ih­rer Brief­freun­din vom E-Mail-Kon­to aus he­run­ter­la­den, auf Ih­rem USB-Stick spei­chern und am hei­mi­schen Rech­ner in Ruhe an­hö­ren.

Zahl­rei­che res­sour­cen­scho­nen­de freie Pro­gram­me sind auch für MS-Win­dows er­hält­lich, so daß Sie auch die­ses Be­triebs­sy­stem für äl­te­re Rech­ner op­ti­miert nut­zen kön­nen, mit ei­ner selbst­zu­sam­men­ge­stell­ten Aus­wahl an leicht­ge­wich­ti­gen An­wen­dungs­pro­gram­men, die flüs­sig und schnell lau­fen. Je­doch en­det Micro­soft’s Si­cher­heits­ak­tu­a­li­sie­rungs-Ver­sor­gung nach ei­nem be­stimm­ten Zei­traum. Mo­der­ne freie leicht­ge­wich­ti­ge Be­triebs­sy­ste­me für al­te Har­dware wer­den hin­ge­gen lau­fend ge­pflegt und ak­tu­a­li­siert, ex­tra für al­te Com­pu­ter.

Fort­ge­schrit­te­ne Nut­zer kön­nen prü­fen, wel­che Dae­mons bzw. Sy­stem­dien­ste beim Hoch­fah­ren des Com­pu­ters ge­star­tet wer­den, und an­schlie­ßend al­le nicht be­nö­tig­ten, stan­dard­mä­ßig im Hin­ter­grund lau­fen­den Pro­gram­me de­ak­ti­vie­ren.

Leistungsstarke freie Mathematiksoftware, auch für alte Rechner

Schu­len ver­wen­den heut­zu­ta­ge lei­stungs­fä­hi­ge spe­zi­a­li­sier­te Ta­schen­rech­ner. Da­von un­ab­hän­gig ist es von gro­ßem Vor­teil, um die Grund­funk­ti­o­nen ei­nes freien Ma­the­ma­tik-Pro­gramms zu wis­sen, möch­te man die Lö­sun­gen komp­lexer Glei­chun­gen und an­de­rer ma­the­ma­ti­scher Pro­ble­me mit­hil­fe des Rech­ners über­prü­fen oder mit Gra­phen und drei­di­me­nsi­o­na­len Gra­fi­ken ver­an­schau­li­chen, im Schul­be­trieb, im Aus­bil­dungs­be­reich, im Stu­di­um, in der Wis­sen­schaft so­wie all­ge­mein im Be­rufs­all­tag. Das Py­thon-basierte Sa­ge bil­det ei­ne Schnitt­stel­le zu ei­ner Rei­he von seit lan­gem exi­stie­ren­den frei­en Ma­the­ma­tik­pro­gram­men, was es zu ei­nem mäch­ti­gen, uni­ver­sell ein­setz­ba­ren Com­pu­ter-Al­ge­bra-Sy­stem macht. Sein Res­sour­cen­be­darf ist je­doch nicht un­er­heb­lich, wo­durch es ver­mut­lich trotz sei­ner platt­form­un­ab­hän­gig­keit auf sehr al­ten Com­pu­ter­sy­ste­men nicht (per­for­mant ge­nug) läuft.

SymPy hin­ge­gen ist zu 100 % Py­thon-basiert und da­mit größt­mög­lich platt­form­un­ab­hän­gig. Zu­sam­men mit Pyg­let bil­det es ein mo­der­nes ge­pfleg­tes Com­pu­ter­al­ge­bra­sy­stem, das al­le ele­men­ta­ren Funk­tio­nen für den Ma­the­ma­tik­un­ter­richt ab­deckt. So­mit steht welt­weit, auch für sehr al­te Com­pu­ter­sy­ste­me und für fi­nanz­schwa­che Bil­dungs­ein­rich­tun­gen ei­ne lei­stungs­fä­hi­ge, ko­sten­lo­se und freie Ma­the­ma­tik­soft­ware zur Ver­fü­gung. In­for­ma­tions­quel­len: Of­fi­ziel­le Sei­te von Sy­mpy, Do­ku­men­ta­ti­on, Frequent­ly Asked Questions, WP-Ar­ti­kel „Sym­py“, Netz­prä­senz von Pyg­let.

Freie Pro­gram­me für Leh­re und Bil­dung: „Ka­te­go­rie:Freie Lern-Soft­ware“, „Ca­te­go­ry:Free edu­ca­tional soft­ware“, „Por­tal:Freie Soft­ware“, „Por­tal:Free soft­ware“.

Be­triebs­sy­stem- und Di­stri­bu­tions­über­sich­ten
Bildquelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Crystal_Project_computer.png,
     Originalbildquelle: http://everaldo.com/crystal/?action=downloads,
     Lizenz: http://everaldo.com/crystal/?action=license

Xu­bun­tu, aus­ge­stat­tet mit der Desk­top­o­ber­flä­che XFCE, und Lu­bun­tu mit der Be­nut­zer­o­ber­flä­che LXDE, sind of­fi­ziel­le Ubun­tu-De­ri­va­te (De­bi­an-ba­siert). Ubun­tu-Be­triebs­sy­ste­me wei­sen den höch­sten Grad an Nut­zer­kom­fort und Voll­au­to­ma­tik auf. Xu­bun­tu ist re­la­tiv re­sour­cen­scho­nend ori­en­tiert. Das erst­klas­si­ge Lu­bun­tu ver­braucht we­sent­lich we­ni­ger Re­chen­kraft und Spei­cher. Da bei­de Be­triebs­sy­ste­me ko­sten­los er­hält­lich sind, kön­nen Sie nach­ei­nan­der aus­pro­bie­ren, wel­che Di­stri­bu­ti­on die für Sie pas­sen­de­re ist. Lu­bun­tu wird of­fi­ziell von der Stadt Mün­chen emp­foh­len.

Lu­bun­tu-In­for­ma­tio­nen: Of­fi­ziel­le Netz­prä­senz Lubuntu.net, WP-Artikel „Lu­bun­tu“, vor­in­stal­lier­te Stan­dard-An­wen­dungs­pro­gram­me, OSnews-Ar­ti­kel vom 01. März 2011 „Lu­bun­tu: Final­ly a Light­weight Ubun­tu!“, Li­nux-Ma­ga­zin-Ar­ti­kel vom 09. Sept­em­ber 2011 „Lu­bun­tu: Floats Like a But­ter­fly, Stings Like a Bee“.

Operating sy­stems for really, really old com­pu­ters“, li­stet ei­ne sehr um­fas­sen­de Li­ste spe­z­i­a­li­sier­ter Li­nux-Di­stri­bu­ti­o­nen auf, „Light­weight Li­nux Di­stri­bu­tions“ ent­hält wei­te­re zen­tra­le Ver­wei­se.

Das Be­triebs­sy­stem Con­no­chaetOS wird spe­ziell für sehr al­te Com­pu­ter ent­wickelt. Die mit­ge­lie­fer­te Stan­dard­pro­gramm­samm­lung um­faßt An­wen­dungs­soft­ware für al­le grund­le­gen­den Com­pu­ter­auf­ga­ben: Text­ver­ar­bei­tung, Ta­bel­len­kal­ku­la­tion, Netz­sei­ten­le­se­pro­gramm (Brow­ser), E-Mail-Pro­gramm u.a. (Offizielle Nachrichtenrubrik).

Über­setz­ter Nach­rich­ten­aus­zug (Announce­ments) zur ak­tu­el­len Be­triebs­sy­stem­ver­si­on 14.2, die am 26. Au­gust 2016 veröffentlicht wurde, wei­ter­füh­ren­de Netz­ver­wei­se zum Text hin­zu­ge­fügt: „[...] Wie im­mer ent­hält es aus­schließ­lich freie/​libre Soft­ware ge­mäß der De­fi­ni­ti­on der Free Soft­ware Foundation (FSF). Wir nut­zen nun un­se­ren ei­ge­nen ent­blobb­ten Li­nux-​Ker­nel, ge­nannt 'ker­nel-​free', ba­sie­rend auf dem Ent­blobb-​Me­cha­nis­mus von De­bian GNU/​Li­nux. ConnochaetOS ent­hält:

In un­se­rem slack-n-free Re­po bie­ten wir die ak­tu­el­len Ver­si­o­nen von Iceape [Anm.: um­be­nann­te In­ter­net­pro­gramm­samm­lung SeaMonkey (Browser, E-Mail, u.a.)] und Icedove, die brand­neu­en qt5-​web­engine-​basierten Browser qupzilla und otter-​browser und LibreOffice 5.1.4 an [...]“

Ein eng­lisch­spra­chi­ger Ar­ti­kel zu ConnochaetOS (04. Ju­ni 2015): „ConnochaetOS Makes Slackware Truly Free and a Bit Easier”, Jack M. Germain. Ein be­reits äl­te­rer Ein­füh­rungs­ar­ti­kel (Mai 2012) aus dem „Li­nux User”-Ma­ga­zin (Li­nux-​Community.de) der im­mer noch wert­vol­le In­for­ma­ti­o­nen ent­hält: „Li­nux für Pen­ti­um-​PCs: ConnochaetOS [,] Pfeil­schnell [,] Erik Bär­waldt [,] Das su­per­schlan­ke ConnochaetOS ver­schafft be­tag­ten Com­pu­tern ei­nen zwei­ten Früh­ling.“

Ei­ne wei­te­re lei­stungs­fä­hi­ges schlan­kes Be­triebs­sy­stem ist De­li­cate-​Li­nux: Haupt­sei­te, (wei­te­re Sei­te), Fo­rum, De­li­cate-​Wi­ki.

Li­nux​-Di­stri­bu­ti­o­nen ent­hal­ten ne­ben den gra­fi­schen „Desk­top­um­ge­bun­gen“ und An­wen­dungs­pro­gram­men stan­dard­mä­ßig auch „Text­mo­dus-Soft­ware“ („Text-mode“). Pro­gram­me mit „zei­chen­o­ri­en­tier­ter Be­nut­zer­schnitt­stel­le“, im Eng­li­schen auch „Text-based user in­ter­face“ ge­nannt, sind äu­ßerst lei­stungs­fä­hig und ge­hö­ren zu den be­vor­zug­ten Werk­zeu­gen vie­ler An­wen­der, Ad­mi­ni­stra­to­ren, IT-Pro­fis und Wis­sen­schaft­ler.

Netz­sei­ten und emp­foh­le­ne Ar­ti­kel zu Text­mo­dus-Pro­gram­men: „automatisch.cc :: freie Text­mode-Soft­ware“ • „Web­sei­ten zum The­ma Text­mode“ • WP-Ar­ti­kel: „Con­sole app­li­ca­tion“ • „Text-based (comvpu­ting)“ • „Shell (com­pu­ting)“ • „Kom­man­do­zei­le“ • Ei­ne her­vor­ra­gen­de Ein­füh­rung: Floss Ma­nu­al „In­tro­duc­tion to the Com­mand Line • WP-Artikel: „GNU Screen“ • „Ter­mi­nal (Com­pu­ter)“.

Einführende Artikel zu spezialisierten Distributionen für alte Rechner

Ver­schie­de­ne Or­ga­ni­sa­tio­nen ha­ben sich der För­de­rung von Bil­dungs­chan­cen­gleich­heit ver­schrie­ben, un­ter Ein­satz von frei­er Soft­ware und ge­brauch­ter Har­dware. Bei­spiels­wei­se „Free Geek“ in den V.S.A. und Li­nux4Af­ri­ka (www.linux4afrika.de, www.freioss.net) in Deutsch­land.

Freie Soft­ware ge­nießt tra­di­ti­o­nell ei­ne her­vor­ra­gen­de in­ter­na­ti­o­na­le Sprach­un­ter­stüt­zung, freie Be­triebs­sy­ste­me ein­ge­schlos­sen.








Bildschirmfoto zu Lubuntu 12.04

Zu fast je­dem Be­reich exi­stie­ren meh­re­re ver­schie­de­ne An­wen­dungs­pro­gram­me für ein und die­sel­be Auf­ga­be. Die hier ge­zeig­ten Pro­gram­me bil­den le­dig­lich ei­nen klei­nen Aus­schnitt der Tau­sen­den für Lu­bun­tu er­hält­li­chen frei­en App­li­ka­tio­nen (GNU/Li­nux- bzw. Unix/BSD-Soft­ware). Durch Drücken auf das Bil­d ver­grö­ße­ren bzw. ver­klei­nern Sie die Dar­stel­lung, mit F11 schal­ten Sie den Voll­bild­mo­dus an und wie­der aus.




Eine kleine Auswahl an Büroanwendungen.
Gezeigter Text im Abiword-Textverarbeitungsprogramm:
'Text­ver­ar­bei­tungs­pro­gram­me bie­ten äu­ßerst
um­fang­rei­che Ge­stal­tungs­mög­lich­kei­ten, de­ren
ef­fek­ti­ve Nut­zung ei­ne län­ge­re Ein­ar­bei­tungs­zeit
vo­raus­setzt. Lang­fri­stig be­stän­di­ge Soft­ware
er­weist sich hier­bei als vor­teil­haft.
(Be­triebs­sy­stem-)Platt­form­un­ab­hän­gig­keit 
und die Be­herr­schung ei­nes wirk­lich 
of­fe­nen, ar­chi­vie­rungs­taug­li­chen
Do­ku­men­ten­for­mats sind wei­te­re 
zen­tra­le Kri­terien für den Ein­satz in 
he­te­ro­ge­nen Fir­men­netz­wer­ken und im Ver­wal­tungs­be­reich.'

Büroanwendungen: Textverarbeitung Abiword, Tabellenkalkulation Gnumeric, Terminkalender Osmo, Taschenrechner Galculator.










Urheberrecht 2008–2017 bei Peter Jockisch, webmaster@peterjockisch.de
Alle aufgeführten Markennamen, Handelsmarken und Werktitel sind das Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer
Rechtliche Hinweise •  Impressum •  Datenschutzerklärung •  Biographische Notizen